Forum der Gemeinschaft wappenführender Familien

Ein Forum welches sich mit der Heraldik, angrenzenden Hilfswissenschaften und vielen anderen Themen beschäftigt.
Aktuelle Zeit: 22.09.2018, 22:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
Ungelesener BeitragVerfasst: 13.03.2018, 22:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2017, 13:03
Beiträge: 116
Guten Abend in die Runde,

heute geht die Reise nach Lübbecke zur St. Andreas-Kirche. Hier befindet sich das Epitaph für die Gebrüder Christian und August Balthasar v. Wulffen. Beide haben sich zu ihrer Zeit als gute Soldaten bewiesen und fanden auch letztendlich im Felde den Tod. Ihnen hat man mit diesem Epitaph ein Denkmal gesetzt:
Bild

Aus heraldischer Sicht war es nicht sonderlich schwer, die meisten Wappen den entsprechenden Familien zuzuordnen, bzw. sie in der einschlägigen Literatur wiederzufinden. Natürlich gibt es auch hier wieder die beliebten „?“, die ich mit euer Hilfe gerne auflösen will. Zunächst aber die Wappen in etwas größer...
Oben:
Bild

Schade zu Leiboltz (Siebm. I, 143)
Wulffen I (WWA 342)
Ahlden (WWA 1)
Bülow (Siebm. 2.2, T 2)
Schlieben (Siebm. I, 134)
Frese II (WWA 131)
Schenk-Schweinsberg (Siebm. I, 134)
Schulenburg (Siebm. 2.9, T 17)

Linke Seite:
Bild

Malsburg (WWA 206)
Lattorff (falsches Wappen)
Biedenfeld (WWA 27)
Leipziger (Siebm. I, 156)

Rechte Seite:
Bild

Eldingen (Nachweis?)
Blanckenburg (falsches Wappen)
Bicker (Bremer Rittersaal)
Maltzahn (Siebm. 3.6, T 12)

Zunächst ging ich natürlich davon aus, dass die Untertitel zu den Abbildungen passen. Dem ist aber nicht so: Dort, wo der Untertitel „Lattorff“ steht, befindet sich eindeutig das Wappen „Blanckenburg“. Nun sollte man meinen, dass es sich auf der anderen Seite umgekehrt verhält; dem ist aber m. E. nach nicht so: Über dem Schriftzug „Blanckenburg“ befindet sich jedenfalls kein mir bekanntes Lattorff-Wappen. Ich vermute, dass die Wappen im Zuge einer Überarbeitung/Renovierung des Epitaphs vertauscht montiert wurden.
Hier freue ich mich dennoch auf eure Vorschläge in Bezug auf das „Lattorff“-Wappen.
Ebenfalls interessant ist das Wappen „Eldingen“. Zu diesem habe ich bislang keine Referenz finden können.

Die Genealogie der Gebrüder v. Wulffen habe ich einem Kapitel aus dem 13. Jahrgang der „Vierteljahresschrift für Heraldik, Sphragistik und Genealogie“ entnommen. Diese passt gut zum Epitaph in Lübbecke:

1 Christian und August Balthasar v. Wulffen

2 Balthasar v. Wulffen
3 Margarethe v. Ahlden

4 Balthasar v. Wulffen
5 Anna Maria v. Schaden
6 Ernst v. Ahlden
7 Margarethe v. Bülow

8 Hans v. Wulffen
9 Anna v. Schlieben
10 Georg v. Schade
11 NN Schenk v. Schweinsberg
12 Johann v. Ahlden
13 Catharina v. Frese
14 Joachim v. Bülow
15 Anna v .d. Schulenburg

16 Hans v. Wulffen
17 Catharina v. Lattorf
18 Dietrich v. Schlieben
19 Anna v. Leipziger

20 Heinrich v. Schade
21 NN v. d. Malsburg
22 NN Schenk v. Schweinsberg
23 NN v. Biedenfeld
24 Johann v. Ahlden
25 Adelheid v. Eldingen
26 NN v. Frese
27 Catharina v. Bicker
28 Bernd v. Bülow
29 NN v. Blankenburg
30 Fritz v. d. Schulenburg
31 Dorothea v. Maltzahn

Es bleiben also diese Aufgaben:
- Nachweis des Lattorff-Wappens
- Referenz, bzw. Literarturquelle für das Wappen „Eldingen“

Beste Grüße
Robert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ungelesener BeitragVerfasst: 14.03.2018, 12:03 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 23:38
Beiträge: 4289
Wohnort: 64521 Groß-Gerau
Blason und Wappen aus Rietstap/Roland, Band 2, S. 30, Tafel XXVIII.

Lattorff Anhalt, Prusse, Saxe - D'argent à une torque circulaire tortillée d'or et de gueules ornée à l'entour de huit épis d'or Casque couronné Cimier la torque la partie supérieure fendue Lambrequin d'argent et de gueules.
Dateianhang:
Lattorff.jpg
Lattorff.jpg [ 61.31 KiB | 924-mal betrachtet ]

Wappen Lattorf(f) ist auch im Alten Siebmacher Band 1, Tafel 168 verzeichnet.
Dateianhang:
Lattorf(f).jpg
Lattorf(f).jpg [ 48.17 KiB | 924-mal betrachtet ]



Elding Lunebourg - (M. ét. en 1972) - De gueules à un arbre sec de deux branches d'argent terrassé de sinople et accosté de deux lions rampants et affrontés d'argent et une pomme de pin d'or pendante à l'extrémité de chaque branche Cimier une gerbe d'or accostée de deux faucilles affrontées d'argent emmanchées d'or le tout devant une queue de paon au naturel
Aus Rietstap/Roland, S. 605, Tafel CCLXII
Dateianhang:
Elding.jpg
Elding.jpg [ 59.46 KiB | 920-mal betrachtet ]



Gruß PEER

_________________
"steirerbluat is koa nudlsuppn"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ungelesener BeitragVerfasst: 14.03.2018, 18:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2017, 13:03
Beiträge: 116
Herzlichen Dank für den Rietstap-Eintrag zum Wappen Eldingen!

Das Wappen "Lattorff" ist in beiden Werken gleich aufgerissen und entspricht den mir bekannten Darstellungen. Selbst mit viel Phantasie sieht dieses gesuchte Wappen anders aus:
Bild vs. Bild
Grundsätzlich müsste es anhand der Genealogie ein "echtes" Lattorff-Wappen vor der vermuteten Vertauschung gegeben haben. Das hier abgebildete ist jedenfalls nicht unter diesem Namen bekannt.
Hat einer von euch einen Vorschlag, was wir dort für Gegenstände sehen? Sind das Hirschstangen ohne Enden? Oder sollen das entastete Bäume sein?

Beste Grüße
Robert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ungelesener BeitragVerfasst: 14.03.2018, 21:49 
Offline
Rang: Altvorderer
Rang: Altvorderer
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:22
Beiträge: 3131
Wohnort: Monschau, K`herberg
Das sind einfach nur Äste.... :pardon: Oder entastete Baumstämme...

Siehe hier, Wappen von Dorgelo: https://de.wikipedia.org/wiki/Dorgelo


Dateianhänge:
Beispiel Dorgelo.png
Beispiel Dorgelo.png [ 103.41 KiB | 886-mal betrachtet ]

_________________
*Hunde sind die besseren Menschen*
Gruß moustache
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ungelesener BeitragVerfasst: 15.03.2018, 16:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2018, 02:01
Beiträge: 88
Robert K hat geschrieben:
- Referenz, bzw. Literarturquelle für das Wappen „Eldingen“


Es steht da 'Eldinck', nicht Eldingen.

in eine andere Genealogie finde ich Arnold von Wulffen zu Göbel und seiner Frau Catharina von Lattorff.
Sein Sohn Hans von Wulffen soll erst Dorothea von Schlieben geheiratet haben und zweitens Anna von Lattorff.

Das Wappen der Lattorf ist wie beim alten Siebmacher angegeben. Das Wappen im Epitaph ist damit wohl falsch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ungelesener BeitragVerfasst: 16.03.2018, 17:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2017, 13:03
Beiträge: 116
Die Schreibweise mag von Werk zu Werk unterschiedich sein (wie so oft): Am Epitaph steht "Eldinck", im Rietstap "Elding" und in der oben erwähnten Abhandlung "Eldingen".
Im Kneschke steht es so (hier kommt die nächste Schreibweise "Eldingk"):
Bild

Grundsätzlich bin ich für die Form "Elding" zu haben, da sie in der einschlägigen Literatur am häufigsten benutzt wird.

Die meinerseits aufgeführte Genealogie ist in sich und mit dem gezeigten Epitaph stimmig - und letztendlich bin ich auch mehr an der Heraldik interessiert :-)

Beste Grüße
Robert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ungelesener BeitragVerfasst: 17.03.2018, 17:40 
Offline
Rang: Altvorderer
Rang: Altvorderer
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:22
Beiträge: 3131
Wohnort: Monschau, K`herberg
:winke: ...Hallo Robert, hast du einmal prüfen können ob das besagte Wappen tatsächlich von der Familie Dorgelo ist? Dorgeloh, Doringhelohe oder Dörgeloh ist der Name eines Adelsgeschlechts, das früher seinen Stammsitz in dem Varreler Ortsteil Dörrieloh (Landkreis Diepholz) in Niedersachsen hatte. Daneben gibt es noch die ganz offensichtlich daraus hervorgegangenen bürgerlichen Namen Dorgelo, Dorgeloh, Dorgelo(h)e, Dörgelo, Dörgeloh, Dorgerloh und Doringelo.

_________________
*Hunde sind die besseren Menschen*
Gruß moustache


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ungelesener BeitragVerfasst: 17.03.2018, 22:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2017, 13:03
Beiträge: 116
Ich bin der Ansicht, dass das Wappen auf dem Epitaph nicht das der Familie v. Dorgelo ist, wenngleich zunächst eine große Ähnlichkeit besteht. Die gesamte Tingierung wäre falsch, auch unter Berücksichtigung der Veränderung der alten Farben über die Jahrhunderte. Die Stellung der in diesem Falle leicht, aber deutlich gebogenen Äste zueinander, sowohl im Schild, als auch in der Helmzier, ist m. E. nach ein weiteres Indiz dafür, dass es sich nicht um das Wappen Dorgelo handeln kann.
Im Grunde ist es egal, welcher Familie es zuzuordnen ist - mit den v. Lattorff hat es jedenfalls gar nichts zu tun und die v. Dorgelo kommen in der Genealogie der Gebr. Wulffen auch nicht vor.
Es bleibt wohl im Verborgenen, wie es zu dieser Verwechselung kam...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Ungelesener BeitragVerfasst: 18.03.2018, 14:13 
Offline
Rang: Altvorderer
Rang: Altvorderer
Benutzeravatar

Registriert: 28.02.2009, 12:22
Beiträge: 3131
Wohnort: Monschau, K`herberg
:winke: ...OK, du bist der Forscher. Allerdings würde ich mich bezgl. Tingierung bei diesem Epitaph nicht auf Autenthizität verlassen. Du schriebst ja schon selbst daß es dort Verwechslungen gab/gibt.
In wie weit die Familie v.Dorgelo in deine Forschung passt kann ich natürlich nicht beurteilen.

_________________
*Hunde sind die besseren Menschen*
Gruß moustache


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de