Forum der Gemeinschaft wappenführender Familien

Ein Forum welches sich mit der Heraldik, angrenzenden Hilfswissenschaften und vielen anderen Themen beschäftigt.
Aktuelle Zeit: 14.12.2019, 17:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bismarck
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 10:27 
Wer sich noch nicht traut, kann mir ja evtl. helfen die folgende Seite abzuschreiben (Bismarck):


Dateianhänge:
BisWapBlas.jpg
BisWapBlas.jpg [ 59.81 KiB | 9313-mal betrachtet ]
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 11:01 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 20:50
Beiträge: 6889
Wohnort: 1. Staßfurt / 2. Seesen
Mache mal den Anfang und wer anders macht weiter. :wink:



Bentheim.

Die Genealogie der beiden Linien dieser vom König Friedrich Wilhelm III. von Preussen am 17. Januar respektive 20. Juni 1817 gefürsteten Linien ist bereits in der 1. Reihe dieser Abtheilung des Werkes gegeben, weshalb wir uns begnügen, die Wappen auf Tafel 7. 8. hier zu repruduzieren.

Bismark,
Fürst,

Der älteste Stammvater dieses Geschlechts war Herbord v. B., welcher 1270 lebte; sein Nachkomme Nicolaus Ⅰ. (1328 - 1377) wurde 1345 von dem Markgrafen Ludwig von Brandenburg, dem er aus grosser Verlegenheit geholfen, mit dem Schlosse Burgstall belehnt. Des Nicolaus Ⅰ. Nachkomme im 6. Grade war Friedrich v. B., Herr auf Schönhausen, Crevese und Briest († 1589), - welche Güter ihm Kurfürst Joachim ⅠⅠ. 1562 für Burgstalleintauschte. Ihm folgte in gerader Linie: 1) Ludolph ⅠV. von B.., auf S., F. u. C. † 1589, Rittmeister, 2) Valentin v. B., ibidem, † 1620. 3) August v. B. ibidem und auf Domersleben, Kurbrandenb. Hauptmann der Festung Peitz †...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 12:39 
Offline
Heraldik-Wiki-Admin
Heraldik-Wiki-Admin
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2009, 23:21
Beiträge: 2809
Manni hat geschrieben:
Wer sich noch nicht traut, kann mir ja evtl. helfen die folgende Seite abzuschreiben (Bismark):
Hallo Manni,
diese Seite ist nicht in Fraktur o. ä. geschrieben, sondern in einer "normalen" Schrift. Das heißt, die Seite wird vermutlich relativ gut von handelsüblichen OCR-Programmen erkannt. Voraussetzung dafür ist aber, daß der Scan eine gute Qualität besitzt (ist hier nicht der Fall).

Will sagen: Wenn Du solche Seiten scannst, dann wäre es toll, sie evtl. ein zweites Mal in guter Qualität zu scannen, damit man sie auf Nachfrage gegebenenfalls zur Verfügung stellen kann. Dann hilft vielleicht jemand aus, der Erfahrung mit einem Texterkennungsprogramm hat, so daß wir uns das Abschreiben ersparen können. :brav:

1001 Grüße :winke:
Andreas

_________________
Gründer und Betreiber des Heraldik-Wiki
(Grafiken, Ideenskizzen, Fotos etc., deren Urheber ich bin, dürfen ohne meine explizite Genehmigung nicht veröffentlicht und verändert werden.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 14:59 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 20:50
Beiträge: 6889
Wohnort: 1. Staßfurt / 2. Seesen
Auch für "Fraktur" (per Zusatzmodul) gibt es bereits eine OCR-Software (Freeware), nämlich Tesseract. :wink:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tesseract_%28Software%29
Downloadlink für Tesseract: http://code.google.com/p/tesseract-ocr/downloads/list
Downloadlink für Zusatzmodul: http://code.google.com/p/tesseract-ocr/downloads/detail?name=tesseract-2.01.deu-f.tar.gz&can=2&q=

Kommerzielle Programme kann man meist in einer Testversion benutzen.

Corel OCR-Trace (Bestandteil von CorelDRAW) kann gescannte Textdokumente erkennen und in eine Datei umwandeln. OCR Trace erkennt gescannte Seiten ab einer Auflösung von 300 dpi. Es hat ein Rechtschreibprogramm integriert, das kleinere Fehler korrigiert.
Ich versuchte es gerade mit dem Bild von Manni, doch war die Auflösung wohl nicht gut genug.

LG
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 16:33 
Offline
Mitbegründer der GwF
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 20:28
Beiträge: 12807
Wohnort: Oberbayern
Wäre es so möglich?

Bild

_________________
Gruß Alois


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 16:56 
Offline
Heraldik-Wiki-Admin
Heraldik-Wiki-Admin
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2009, 23:21
Beiträge: 2809
A.Lenz hat geschrieben:
Wäre es so möglich?

Noch zu klein, aber vom Kontrast ansonsten schon ganz gut. Die Scansoftware auf mindestens 150 dpi einstellen, dann geht es besser. Mein OCR-Programm macht daraus folgendes:

Das Fürstliche Wappen (Tafel 9) hat den alten schö-
nen Stammschild und -Helm beibehalten und besteht aus
einem blauen Schilde, darin ein goldenes Kleeblatt, be-
steckt im Dreipass mit 3 silbernen Eichblättern. Auf dem
gekrönten Helme. mit blausilbernen 11ecken, 2 von Blau
und Silber übereckgeteilte Büffelhörner, zwischen denen
eine zweite Krone ursprünglich indes wohl die Schild-
figur) befestigt ist Schildhalter sind rechts der Adler
des Hohenzollerischen Hauswappens, links der Branden-
burgische . haltend je eine goldbelanzte vad -befranzte
Standarte, deren rechte das Wappen von Lothringen , die
linke das vom Elsass zeigt. Die Schildhalter stehen auf
goldener Arabeske über die sich ein weisses mit 2 rothen
Streifen durchzogenes Band auf dem die Devise . In trini-
tate robur, in schwarzer Lapidarschrift erscheint, schlingt.
Fm das Ganze ein mit hermelinenem Futter und Bord-
brämen versebener. ans Fürstenhot herabwallender pur-
purner Fürstenmantel
Auf Tafel IU geben wir das Stammwappen und das
sich vom Fürstlichen nur wenig unterscheidende Gräfliche
Wappen de 184:i und auf Tafel 11 zur Vergleichung die
Wappen der Württembergisch - Badischen, respective Nassaui-
schen Linie nach den Diplomen de 1816 respectiv 1818u. 1831.

1001 Grüße :winke:
Andreas

_________________
Gründer und Betreiber des Heraldik-Wiki
(Grafiken, Ideenskizzen, Fotos etc., deren Urheber ich bin, dürfen ohne meine explizite Genehmigung nicht veröffentlicht und verändert werden.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 17:09 
Offline
Mitbegründer der GwF
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 20:28
Beiträge: 12807
Wohnort: Oberbayern
Hallo Andreas,

so besser ?

Bild

Ich bin leider nicht der große Fachmann, was Computer, Scanner etc. betrifft. :oops:

_________________
Gruß Alois


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 17:53 
Offline
Heraldik-Wiki-Admin
Heraldik-Wiki-Admin
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2009, 23:21
Beiträge: 2809
A.Lenz hat geschrieben:
Hallo Andreas, so besser ? Ich bin leider nicht der große Fachmann, was Computer, Scanner etc. betrifft. :oops:
Ja, schon besser. Aber das geht noch besser. Schau mal bei Deiner Scansoftware: Da müssen so Begriffe wie "Ziel" und "Auflösung" stehen -- und dann kann man da einen Wert einstellen (ist bei den meisten Scanprogrammen so). Wenn da 72 dpi steht, dann wird der Zielscan gerade mal für einen "Ausdruck auf den Bildschirm" reichen. Wenn das "150 dpi" drin stehen, reicht es für eine Ausdruck auf "Papier" -- je nach Vorlage (Quelle) sollten es schon zwischen 150 und 300 dpi beim Zielscan sein, damit die Texterkennung besser "funzt".

Außerdem gibt es bei einem Scanprogramm in der Regel auch noch die Möglichkeit, via "Histogramm" das Scannen zu optimieren. Da hilft es oft, wenn man den dunkelsten Punkt und den hellsten Punkt selber auf der Vorlage bestimmt.

Und noch ein Tip: Bilder nach Möglichkeit lieber als PNG-Dateien speichern (nicht als Gif). Im Wiki wird PNG viel besser skaliert als GIF.

1001 Grüße :winke:
Andreas


Dateianhänge:
Dateikommentar: So sieht bei meinem Scanprogramm die Einstellung für den Zielscan aus.
Bild5.jpg
Bild5.jpg [ 26.36 KiB | 9241-mal betrachtet ]

_________________
Gründer und Betreiber des Heraldik-Wiki
(Grafiken, Ideenskizzen, Fotos etc., deren Urheber ich bin, dürfen ohne meine explizite Genehmigung nicht veröffentlicht und verändert werden.)
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismarck
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 18:18 
Offline
Mitbegründer der GwF
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 20:28
Beiträge: 12807
Wohnort: Oberbayern
Wenn das auch nicht passt, dann gebe ich es für heute auf. :kugeln:

Bild

_________________
Gruß Alois


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismarck
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 18:40 
Offline
Heraldik-Wiki-Admin
Heraldik-Wiki-Admin
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2009, 23:21
Beiträge: 2809
A.Lenz hat geschrieben:
Wenn das auch nicht passt, dann gebe ich es für heute auf. :kugeln:
Nicht nötig, Alois! :dh:

Schau, was meine OCR-Software nun daraus macht:

Wappen (Tafel 9-11).
Das Fürstliche Wappen (Tafel 9) hat den alten schönen Stammschild und -Helm beibehalten und besteht aus einem blauen Schilde, darin ein goldenes Kleeblatt, besteckt im Dreipass mit 3 silbernen Eichblättern. Auf dem gekrönten Helme, mit blausilbernen Decken, 2 von Blau und Silber übereckgetheilte Büffelhörner, zwischen denen eine zweite Krone (ursprünglich indess wohl die Schildfigur) befestigt ist. Schildhalter sind rechts der Adler des Hohenzollern'schen Hauswappens, links der Brandenburgische, haltend je eine goldbelanzte und -befranste Standarte, deren rechte das Wappen von Lothringen, die linke das vom Elsass zeigt. Die Schildhalter stehen auf goldener Arabeske über die sich ein weisses mit 2 rothen Streifen durchzogenes Band. auf dem die Devise: In trinitate robur, in schwarzer Lapidarschrift erscheint, schlingt. Um das Ganze ein mit hermelinenem Futter und Bordbrämen versehener, aus Fürstenhut herabwallender purpurner Fürstenmantel.
Auf Tafel 10 geben wir das Stammwappen und das sich vom Fürstlichen nur wenig unterscheidende Gräfliche Wappen de 1865 und auf Tafel 11 zur Vergleichend die Wappen der Württembergisch-Badischen, respective Nassauischen Linie nach den Diplomen de 1816 respectiv 1818 u. 1831.


Geht doch, oder? Du siehst an diesem Beispiel: Wenn der Scan gut ist, steigt auch die Erkennungsrate ganz gewaltig.

1001 Grüße :winke:
Andreas

_________________
Gründer und Betreiber des Heraldik-Wiki
(Grafiken, Ideenskizzen, Fotos etc., deren Urheber ich bin, dürfen ohne meine explizite Genehmigung nicht veröffentlicht und verändert werden.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismarck
Ungelesener BeitragVerfasst: 02.05.2010, 18:57 
Offline
Mitbegründer der GwF
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 20:28
Beiträge: 12807
Wohnort: Oberbayern
Klasse Andreas :einser:

_________________
Gruß Alois


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 03.05.2010, 13:07 
Offline
Rang: Altvorderer
Rang: Altvorderer
Benutzeravatar

Registriert: 26.05.2006, 11:53
Beiträge: 4290
Wohnort: Berlin
Thomas Buchal hat geschrieben:
Auch für "Fraktur" (per Zusatzmodul) gibt es bereits eine OCR-Software (Freeware), nämlich Tesseract. :wink:
###schnnipp###
LG
Thomas

hallo thomas, na das klingt doch spannend. vielen dank für den tipp. werde es schnellstmöglich ausprobieren.
gruß alex

_________________
1. Preisträger des Drachenbändiger' Kreativitätssonderpreis
1. Preisträger des Drachenbändiger' Rätselsonderpreis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismarck
Ungelesener BeitragVerfasst: 03.05.2010, 19:04 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 20:50
Beiträge: 6889
Wohnort: 1. Staßfurt / 2. Seesen
Hallo Alex,

es gibt auch eine kostenlose Online OCR, nämlich auf der Seite: http://www.free-ocr.com/
Mann muss aber ein captcha eingeben und die hochzuladende Bilddatei darf nicht größer als 2 MB sein.
Probierte es gleich mal mit dem letzten Bild von Alois aus.
noch zu überarbeitendes Ergebnis:

W a p p e n (Tafel 9-11).
Daı Fflratliclıe Wayšgen (Tafel 9) hat den alten ıehö-
nen Stnmmıchild und - elm beibehalten und heıtelıt aua
einem blauen Schilde, darin ein goldeneı Kleehlatt, be-
ıteekt im Dreipaea mit 3 ıilbernen Eíehhlltteru. Auf dem
gehrönteu Helme, mit hlauıilbernen Decken, 2 von Blau
und Silber flhereekgetheilte Büfielhömer, ııriıehen denen
eine zweite Krone (urıprlıııglich indeıı wohl die Schild-
flgur) hefeıtigt int. Sohildhalter ıind rechte der Adler
deı Holıenıollernächen Hauewaffena. linke der Branden-
burgische . haltend je eine go helanzte und -hefranzte
Standarte, deren rechte daa Waypen von Lothringen , die
linke daa vom Elena: zeigt. Dıe Sclıildhalter stehen auf
goldener Araheake uber dıe ıiclı ein weíııeı mit 2 rothen
Streifen durchıogeneı Band. auf dem die Deviıe: In tríni-
tate rohur, in schwarzer Lapidnrıchrift erıcheint, ıchliugt.
Um daa Ganze ein mit hermelinenem Futter und Bord-
hrlmen veraehener. auı Furıtenhut lıerabıvallender pur-
purner Flirıtenınantel.
Auf Tafel 10 gehen wir daa Stammvıappen und daa
nich vom Fhrıtlíchen nur wenig unteraclıbidende Grifliche
Wappen de 1865 und auf Tafe 11 nur Vergleichung die
Wappen der Württeınberglıch-Badischen, reıpective Naıaani-
aclıen Liníenach den Díplomen de 1816 reıpectív 1818 u. 1831.


Trotz Lesefehler nimmt das Onlineprogramm eine Menge Arbeit ab. Korrektur lesen ist danach Pflicht. :mrgreen:
Unterstützt werden die Sprachen:
Bulgarisch, Katalanisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Ungarisch, Indonesisch, Italienisch, Lettisch, Litauisch, Norwegisch, Polnisch , Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Schwedisch, Tagalog, Türkisch, Ukrainisch, Vietnamesisch.
erlaubte Dateitypen: JPG, GIF, BMP oder TIFF PDF


LG
Thomas

_________________
Cognosce te ipsum <=> Erkenne dich selbst
Betreiber der GwF - Gemeinschaft wappenführender Familien ® Bild
Mitglied des Prignitz Herold e.V.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismark
Ungelesener BeitragVerfasst: 06.05.2010, 21:36 
Offline
Rang: Altvorderer
Rang: Altvorderer
Benutzeravatar

Registriert: 26.05.2006, 11:53
Beiträge: 4290
Wohnort: Berlin
Alex hat geschrieben:
Thomas Buchal hat geschrieben:
Auch für "Fraktur" (per Zusatzmodul) gibt es bereits eine OCR-Software (Freeware), nämlich Tesseract. :wink:
###schnnipp###
LG
Thomas

hallo thomas, na das klingt doch spannend. vielen dank für den tipp. werde es schnellstmöglich ausprobieren.
gruß alex


Hab es probiert, aber bekomme das Programm nicht zum laufen. Hab keine Peilung, was ich falsch gemacht habe.
:winke:

_________________
1. Preisträger des Drachenbändiger' Kreativitätssonderpreis
1. Preisträger des Drachenbändiger' Rätselsonderpreis


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Bismarck
Ungelesener BeitragVerfasst: 07.05.2010, 21:47 
Offline
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2005, 20:50
Beiträge: 6889
Wohnort: 1. Staßfurt / 2. Seesen
Werde es bei Gelegenheit auch mal versuchen Alex.
Ev. klappt es bei mir.

LG
Thomas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de